Nachbarschaftsfest

Schade!

Der Einladung zu einem Nachbarschaftsfest sind von über 200 Mitgliedern nur knapp 20 gefolgt. Und dabei war es so ein schönes Fest. Unsere Hauptsorge war das Wetter! Tagelang war es kalt und regnerisch und es sah nicht so aus, als hätte Petrus ein Einsehen. Aber dann!!!!! Pünktlich zum Nachbarschaftsfest klarte der Himmel auf und die Sonne zeigte, dass sie es gut mit unserem Verein meint. Sie schien bis zum Abend und erst, als es dunkel wurde, wechselten die Gäste nach drinnen. Drinnen, das war das Vereinsheim des Kleingartenvereins und draußen, das waren Plätze an der Sonne davor. Gut duftete es schon von Weitem, als Andi Richter den Riesengrill anwarf und Würstl und Halumi (für die Vegetarier) wendete. Alle Gäste haben kleine Köstlichkeiten mitgebracht und jeder probierte von jedem. Die Kinder hatten ihre helle Freude an der Aufmerksamkeit der Erwachsenen und bei einem Rundgang durch die Anlage staunten alle, wie schön sich die Kleingärtner ihr Paradies gestaltet haben. Und das erste Mal in so ein Hexenhaus schauen zu dürfen, war für die kleinen Besucher schon aufregend. Astried Herrmann brachte am späteren Abend die Gäste mit ihren Liedern zur Jahreszeit und coolen Evergreens in Stimmung und Besinnlichkeit zog ein, bei einer vorgelesenen Geschichte. Die Gäste lachten und erzählten sich allerhand Neues und es war eine gelöste, fröhliche Stimmung. Als es dunkel wurde, gabe es eine kleine Runde mit Fackeln und erst spät klang der Abend mit der Versicherung aus, dass alle einen wunderschönes Nachbarfest gefeiert haben.

Wir bedanken uns bei Astrid Herrmann für die mitreißende Gestaltung des Abends und freuen uns schon, auf ihren nächsten Auftritt.

Text: Monika Malinowski
Foto: Felizitas Frenzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen