Seit wenigen Wochen bin ich ein neues Mitglied der Initiative Hand-in-Hand in Haar

und bin sehr dankbar, diese Entscheidung getroffen zu haben.

Da ich sehr gerne reise, bin ich immer auf Hilfe aus dem Freundeskreis oder Nachbarn angewiesen, um den Briefkasten zu leeren und die Zimmerpflanzen zu versorgen, etc.  In der Regel ist das auch kein Problem, aber die meisten Menschen reisen nicht so oft, oder so lange, wie ich und daher habe ich immer das Gefühl, mehr Hilfe in Anspruch zu nehmen, als zurückgeben zu können. Außerdem führte es immer wieder dazu, dass man kleine Aufmerksamkeiten verschenkte oder selber geschenkt bekam, aber ganz ehrlich, wer braucht schon den zehnten Kerzenleuchter oder andere Mitbringsel.

Nun bin ich bei Hand-in-Hand und habe ein Gefühl der Ausgewogenheit. Ich gebe etwas hinein, was ich kann und mag, und kann dafür die Hilfe von anderen in Anspruch nehmen, wann immer ich sie benötige. Super Sache!  Letzte Woche habe ich meinen Beitrag, eine Lese-Patenschaft in der Grundschule übernommen, wo ich mit Erstklässlern lesen übe und ich muss sagen, das gibt mir nicht nur das Gefühl einen sinnvollen Beitrag zu leisten, obendrein hat es auch noch richtig Spaß gemacht!!

 

Annette H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen